Donnerstag, 26. Mai 2016

Färberei Köppner - Café de Saxe - Am Rinnentor 20

Heute einmal eine kleine Steigerung zu den bisherigen Bildern - Ein direkter Vergleich zwischen "Damals" und "Heute".

Auch wenn das Betrachten alter Bilder an sich recht schön ist, so ist der Vergleich zwischen dem alten Zustand und dem heutigen Bensheim noch weitaus reizvoller. Denn mit dieser Methode kann man sowohl die Bausünden des Abrisswahnes oder das Potential der Stadterneuerung gut erkennen. Was bei vorsichtigem Umgang mit alter Bausubstanz nicht alles zum Vorschein kommt!!!

Unser heutiges Beispielbild stammt aus dem Familienarchiv von Klaus Hübner und zeigt die alte Färberei Klöppner in den 50er Jahren. Das neuere Bild zeigt den Zustand im Jahre 2016 und ist fast deckungsgleich... Achten Sie einmal auf die Veränderungen.

Genau, es ist gar nicht mehr das Originalgebäude. Das alte Gebäude sollte fachgerecht saniert werden, der Zustand des Fachwerkes war allerdings derart schlecht, dass es abgerissen und neu aufgebaut werden musste. Es entstand eine sehr gute Rekonstruktion, die sich harmonisch in das bestehende Stadtbild einfügt und den Innenstadtbereich stilecht bereichert. Tja, liebe Stadtplaner, so wird's gemacht und wer noch nicht überzeugt ist: Demnächst folgen Gegenbeispiele, wie man es nicht machen sollte!

Und für Fotodetektive: Das Kennzeichen des VW Bully lautet auf AH - also Amerikanisches Hessen.

before
after

Aus einem Werbeprospekt der 50er Jahre noch eine Werbeanzeige der Färberei Köppner.


Das Originalbild in besserer Auflösung

Färberei Köppner, Ecke: Am Rinnentor 20 / Gerbergasse 2, Mitte der 1950er Jahre, Quelle: Klaus Hübner
Färberei Köppner, Ecke: Am Rinnentor 20 / Gerbergasse 2, Mitte der 1950er Jahre, Quelle: Klaus Hübner


Ein ganz besonderer Dank geht an Herrn Peter Killert www.killert.de für die technische Umsetzung

Freitag, 20. Mai 2016

Hauptstraße 41 - Bäckerei Olff in den 20er Jahren

Das heutige Bild zeigt die Hauptstraße 41, Mitte der 20er Jahre. Die Bäckerei Olff mit Ihrer stolzen Belegschaft posieren vor dem Gebäude, welches heute genutzt wird als... Bummeln Sie doch einfach mal wieder bewusst durch Bensheim und finden Sie es heraus!
Vielen Dank an Herrn Ferdinand Woißyk für das schöne Bild.

BIAB D_02_0016.jpg Bäckerei Olff, Hauptstraße 41, Mitte der 20er Jahre, Bild zur Verfügung gestellt von Ferdinand Woißyk
BIAB D_02_0016.jpg Bäckerei Olff, Hauptstraße 41, Mitte der 20er Jahre, Bild zur Verfügung gestellt von Ferdinand Woißyk

Freitag, 13. Mai 2016

Schulabschluß der Englischen Fräulein 1930

Dieses schöne Gruppenbild lieferte am Aktionstag Herr Ferdinand Woißyk. Es zeigt den Schulabschluß der Englischen Fräulein 1930. Die Namen der Damen waren ursprünglich auf einem Stück Papier gemäß der Anordnung übertragen und wurden für die Präsentation auf dieser Seite im Bild mit Nummern versehen. Natürlich liegen von allen Bildern die unmarkierten Versionen vor. Jetzt aber erst einmal ein Dankeschön an Herrn Woißyk.

BIAB D_02_0008c.jpg Schulabschluß der englischen Fräulein 1930 Bensheim, Bild zur Verfügung gestellt von Ferdinand Woißyk, zusammengestellt von Stoll-Berberich 2016
Schulabschluß der englischen Fäulein 1930, Bild von Ferdinand Woißyk

Freitag, 6. Mai 2016

Die Hasengasse - Gestaltete Hausfassaden 30er Jahre

Wie bereits im Beitrag "Das Hasenviertel in Bensheim (Hasengasse)" dargestellt, wurde das  - eher als vernachlässigt zu bezeichnende - Viertel der Bensheimer Innenstadt in den 30er Jahren durch Lehrer und Schüler der Berufs- und Gewerbeschule aufwendig durch Bemalung der Fassaden aufgewertet. Aufgrund der schlechten Bausubstanz wurde das Hasenviertel in den letzten Jahrzehnten massiv verändert und neue Gebäude füllen die entstandenen Lücken, wobei der gemütliche Eindruck auch weiterhin einen Gang durch das Viertel empfelenswert macht.

Im Stadtarchiv Bensheim liegen nur noch die unten gezeigten Bilder des Hasenviertels vor, die die Gestaltung und den unmittelbaren Zustand nach der Aufwertung zeigen.
Leider gibt es nicht von allen Sprüchen und Ornamenten noch Aufnahmen, nur noch anhand von Zeitungsbeiträgen lassen sich diese rekonstruieren.

BA: 03.12.1949, Artikel "De Neie":



Die allerbilligst Azenei
Däs isses Lache. Es macht frei
Vun allem, woases Härz beschweert,
Un sunschd noch ande Närve zehrt,

Wär Oowens denkt: „Ehr Soije,
Loßt mich in Ruh bis moije!“
Un lacht dezuu, däs is kaa Schoof!
Däs issen woahre Filesoof!

BA: Jubiläumsausgabe 1952(?)



Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf der Hauswand links: Is an de Stiwwel woas bassiert, hier wärrnse billig reperiert. Spruch auf dem Haus rechts: Es häwwe mol in dem Gevert sich frieher Hoase als veerrt. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf der Hauswand rechts: Is an de Stiwwel woas bassiert, hier wärrnse billig reperiert. Sprüche am hinteren Haus (links): Es häwwe mol in dem Gevert sich frieher Hoase als veerrt. Spruch am hinteren Haus (rechts): nicht lesbar. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf dem linken Fensterladen: Der wu soi Moddersproach net ehrt, is wäiklich kaa drei Batze wert. Spruch auf dem rechten Fensterladen: Bensemerisch babble is e Kunschd. Wers net konn, prowierts umsunschd. Stadtarchiv

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule, Personen unbekannt, Spruch auf der Hauswand: Is an de Stiwwel woas bassiert, hier wärrnse billig reperiert. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule, Aufschrift Schild: Kohlen; Kolonialwaren; Joh. Brestel; Nachfolger; Inh. Joh. u. Lorenz Brestel. Aufschrift an der Hauswand (Hintergrund): Is an de Stiwwel woas bassiert, hier wärrnse billig reperiert. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Aufschrift an der Hauswand: Is an de Stiwwel woas bassiert, hier wärrnse billig reperiert. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf dem linken Fensterladen: Der wu soi Moddersproach net ehrt, is wäiklich kaa drei Batze wert. Spruch auf dem rechten Fensterladen: Bensemerisch babble is e Kunschd. Wers net konn, prowierts umsunschd. Stadtarchiv

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch am Haus: Ehret mir die deutschen Meister, denn sie bannen gute Geister. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf dem linken Fensterladen: Der wu soi Moddersproach net ehrt, is wäiklich kaa drei Batze wert. Spruch auf dem rechten Fensterladen: Bensemerisch babble is e Kunschd. Wers net konn, prowierts umsunschd. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf dem linken Fensterladen: Der wu soi Moddersproach net ehrt, is wäiklich kaa drei Batze wert. Spruch auf dem rechten Fensterladen: Bensemerisch babble is e Kunschd. Wers net konn, prowierts umsunschd. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf der Hauswand rechts: Is an de Stiwwel woas bassiert, hier wärrnse billig reperiert. Sprüche am hinteren Haus (links): Es häwwe mol in dem Gevert sich frieher Hoase als veerrt. Spruch am hinteren Haus (rechts): nicht lesbar. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf dem Fensterladen: Bensemerisch babble is e Kunschd. Wers net konn, prowierts umsunschd. Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule, Stadtarchiv Bensheim.

Das Hasenviertel in Bensheim - Das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten durch die Maler- und Gewerbeschule. Spruch auf der Hauswand rechts: Is an de Stiwwel woas bassiert, hier wärrnse billig reperiert. Sprüche am hinteren Haus (links): Es häwwe mol in dem Gevert sich frieher Hoase als veerrt. Stadtarchiv Bensheim.