Donnerstag, 30. Juni 2016

Kalbs- und Schweinemetzgerei Johann Adam Zehnbauer - Hauptstraße 86 - Postkarte 1913

Heute sehen wir wieder eine wunderbare Postkarte aus der Sammlung von Herrn Kühnreich, die uns die Metzgerei Zehnbauer in der Hauptstraße 86 zeigt. Der stolze Besitzer steht vor der Tür seines Hauses, welches heute nicht mehr existiert. Dafür existiert aber ein Feldpostbrief aus dem Jahre 1917, den der Bruder des Metzgers - Jean Zehnbauer - von der Westfront aus Beselare ihm sandte. 

BIAB_HRK_0249 Kalbs- und Schweinemetzgerei Johann Adam Zehnbauer, Hauptstraße 86, Bensheim 1913, Postkarte, Sammlung Kühnreich


Hier muss ich einmal ein paar persönliche Worte anbringen, etwas, was ich vermeiden wollte, da ich diese Seite rein informativ halten wollte. Als Kind wurde ich öfters von meiner Großmutter, wenn ich sie einmal für ein paar Tage in Bensheim besuchte, zu einer Metzgerei geschickt, die etwas abseits lag. Ich konnte weder mit dem Namen etwas anfangen, geschweige denn mit der Notwendigkeit unbedingt diese Metzgerei aufsuchen zu müssen. Im Laufe der Jahre wurde mir klar, dass die zwei Damen, die hinter dem Tresen standen, in irgendeiner Form verwandt sein mussten und erst auf Nachfrage erläuterte man mir - meine Großmutter war bereits verstorben - dass dieser Verwandschaftsteil zum "Metzgerzweig" der Familie gehörte und einst eine Metzgerei in der Hauptstraße gehabt hatte. Allerdings gab es diese Metzgerei nicht mehr, auch kein Nachfolgebetrieb, zudem war das Haus abgerissen worden.

Als ich nun mit Herrn Kühnreich die Bilder sichtete, sprang mir die oben gezeigte Postkarte sofort ins Auge. Es war das erste Mal, dass ich die besagte Metzgerei im Bilde sah und es dämmerte mir, dass ich einst eine Feldpostkarte in Händen hielt, die als Adresse nur den Namen, die Stadt und das Wort Metzgerei führte. 

Es war der Bruder Johann Heinrich Zehnbauer (09.02.1882 - 21.11.1953) des auf dem Bild zu erkennenden Metzgermeisters Johann Adam Zehnbauer (17.04.1883 - 06.10.1952), der 1917 in der Nähe von Ypern eingesetzt war und - gerade wohl ein Paket Fleischwaren des Bruders erhalten habend - sich bedanken aber gleichzeitig die traumatischen Erlebnisse an der Front berichten wollte und den unten gezeigten Feldpostbrief am 21.08.1917 an die Metzgerei schickte.





Dienstag, 28. Juni 2016

Bildvergleich - Damals und Heute - Kirchbergstraße 1910 - 2016

Heute wieder ein wunderbares Bild, welches zeigt, wie sich einhundert Jahre auf das Erscheinungsbild einer Straße auswirken. Zwei Dinge sollten besonders erwähnt werden: Die wunderbare Villa am Ende der Kirchbersgtraße ist verschwunden und man erkennt einen Zweckbau. Wie harmonisch die Bebauung gewesen wäre, wenn zwischen den anderen Prachtbauten auch diese Villa erhalten geblieben wäre. Das Haus auf der rechten Seite, auf dessen Giebel eine unglaubliche Verzierung prankt, besteht zwar noch, aber die Ausschmückung ist verschwunden. Der Rest... Na, was erkennen Sie denn so auf dem Bild?
Dass der Kirchberg anders aussieht. Nun, so weit gingen die Veränderungen nun doch nicht. Dies ist der Perspektive geschuldet.
Für das wunderschöne Bild bedanken wir uns bei Herrn Kühnreich.

before
after

Verlag: Lehrmittelanstalt J. Ehrhardt & Co., Bensheim.



Freitag, 24. Juni 2016

Salomon Jacoby Nachfolger - Heinrich Lier, Hospitalstraße um 1910

Wieder einmal ein fotografischer Leckerbissen aus Ferdinand Woißyks Fundus alter Bilder. Dieses wunderbare Bild entstand zu Beginn des letzten Jahrhunderts und zeigt die Hospitalstraße 15 mit dem Geschäft Heinrich Liers, dem Nachfolger von Salomon Jacoby. Ein Geschäft für Mühlenfabrikate, Futterartikel und Landesprodukte... Einfach schön!

BIAB D_02_0012.jpg Hospitalstraße um 1910, Bild: Ferdinand Woißyk
BIAB D_02_0012.jpg Hospitalstraße 15 um 1910, Bild: Ferdinand Woißyk

Dienstag, 21. Juni 2016

Bildvergleich Damals und Heute - Am Wambolderhof - 1950 - 2016

Die 50er Jahre: Der Käfer, die Lambretta, Schmalzlocken und... viele, viele Fachwerkhäuser, die ein romantisches Bensheim bildeten. 
Viel hat sich verändert, Häuser verschwanden, neue wurden gebaut und die Autos sind raus aus der Stadt. Die noch verbliebenen Häuser sind herausgeputzt, kaum vorstellbar, wie der gesamte Bereich ausgesehen hätte, wenn alle alten Häuser aus dem Dornröschenschlaf geweckt worden wären. Man darf ja träumen....
Vielen Dank an Klaus Hübner für das heutige Bild.


before
after

Freitag, 17. Juni 2016

Die Hauptstraße um die Jahrhundertwende

Jetzt wird es richtig alt. Dieses Bild entstand um die Jahrhundertwende und zeigt die obere Hauptstraße. Im Hintergrund sieht man den Ritterplatz und der vom Fotografen gewählte Standort taucht öfters bei Bildern auf, die besondere Anlässe in Bensheim zeigen und die vom Hofphotographen Ferdinand Schmidt in der Hauptstraße 6 geschossen wurden. 
Jetzt also zur Frage: Was ist der Anlass dieses Aufmarsches?

BIAB D_02_0005.jpg Obere Hauptsstraße, Jahrhundertwende, Bild zur Verfügung gestellt von Ferdinand Woißyk
BIAB D_02_0005.jpg Obere Hauptsstraße, Jahrhundertwende, Bild zur Verfügung gestellt von Ferdinand Woißyk


Dienstag, 14. Juni 2016

Bildvergleich - Damals und Heute - Darmstädter Straße 1900 - 2016

Heute liefert uns Herr Kühnreich eine wunderbare Postkarte, die gleichzeitig als Basis für einen Bildvergleich dient. Die Postkarte stammt aus der Zeit um die Jahrhundertwende und zeigt die Auerbacher Straße, heute Darmstädter Straße in Blickrichtung Süden, sprich Ritterplatz. 

Sieht fast noch so aus! Wirklich? Die rechte Seite des Bildes zeigt, wie die einstigen Gemüse- und Obstgärten heute bebaut wurden und auch unmittelbar an der Kirche entstand ein neues Haus und dann wären da noch.... Nöööö! Jetzt sind Sie dran.

before
after

Verlag: Lehrmittelanstalt J. Ehrhardt und Co., Bensheim

Freitag, 10. Juni 2016

Rodensteinschule, 7. Klasse, Jahrgang 1942 / 1943 oder "Die Lümmel aus der ersten Reihe - Teil II"

Wo beim letzten Bild noch die mütterliche Art einer Klassenlehrerin ausreichte, haben die Herren 7 Jahre später bereits die strengen Blicke eines Herren nötig, um einigermaßen gebändigt zu werden. Achten Sie mal auf die Blicke mancher Jungs - diese Lümmel!!!

BIAB_E_01_0002.jpg, Gruppenbild Rodensteinschule, 7. Klasse; Jahrgang 1942/1943, Bild zur Verfügung gestellt von Martin Schmitt, Bensheim
BIAB_E_01_0002.jpg, Gruppenbild Rodensteinschule, Bild zur Verfügung gestellt von Martin Schmitt, Bensheim

Dienstag, 7. Juni 2016

Bildvergleich Damals und Heute - Hauptstraße 96

Richtig! Das Bild kennen Sie schon. Es ist die Küferei Schober in den 1920er Jahren und war schon einmal bei uns vertreten. Als Vergleich ein Bild von 2016. Bild zur Verfügung gestellt von Hans Bernhard Schober.

before
after

Freitag, 3. Juni 2016

Klassenfoto Rodensteinschule, Jahrgang 1942 / 1943, 1. Klasse oder die "Lümmel aus der ersten Reihe - Teil I"

Heute ein Bild, welches den Jahrgang 1942 / 1943 in der 1. Klasse der Rodensteinschule zeigt. So um 1949 also. Viel Neues wartet auf die i-Dötzchen: Sie leben in einem gerade neu gegründeten Staat (23.05.1949), die Blockade Berlins erweist sich als sinnlos und wird aufgehoben, ein neuer US-Präsident wurde gewählt, der Film "Der Dritte Mann" läuft in den Kinos, Rudi Schuricke singt schon wieder "Wenn bei Capri...." und die neue Hauptstadt heißt... Berlin... Nein! Frankfurt.... Nein! Wie denn dann? Bonn! Wo ist das denn Frau Lehrerin? Schlagt mal den Atlas auf!
Tja, der Ernst des Lebens hat begonnen!

Einfach schön, die Lederhosen der Jungen, die Zöpfe der Mädchen, der verständnisvolle Blick der Lehrerin hinüber zu den Jungs auf dem Treppengeländer - vermutlich die "Lümmel aus der ersten Reihe"...

Vielen Dank an Herrn Martin Schmitt.

BIAB E_01_0001.jpg Rodensteinschule, Jahrgang 1942/1943, 1. Klasse, Foto von Herrn Martin Schmitt
BIAB E_01_0001.jpg Rodensteinschule, Jahrgang 1942/1943, 1. Klasse, Foto von Herrn Martin Schmitt

Mittwoch, 1. Juni 2016

Bildvergleich - Damals und Heute - Treppe am Rodensteiner Hof

Das Ausgangsbild gehörte mit zu den ersten Bildern, die auf www.altesbensheim.de gezeigt wurde und nun folgt auf dieser Basis das zweite "Damals-und-Heute" Bild. Schieben Sie mit der Maus den grünen Balken in der Mitte des Bildes und schieben Sie diesen hin und her... 


before
after